Weisheit der Wildnis

Über Hanna Engels

 Wir sind eins mit Mutter Erde - um sie zu heilen, müssen wir erst uns selbst heilen und die Menschen, die sie zerstören. 

Hanna Engels

Ich wurde inspiriert, berührt, fortgebildet und beschenkt auf meinem Weg und werde es noch.

Ich bin Coach im Naturraum, zertifizierte DWV-Wanderführerin®, European Walk Leader und Workshopleiterin mit Schwerpunkt Natur und Frauenthemen. Auch habe ich eine Ausbildung als ehrenamtliche Seelsorgerin.

Auf Augenhöhe begleiten. Seelen beflügeln. Mit sich und der Natur verbinden. Im gemeinsamen Menschsein wachsen.

Der Naturweg ist mein Herz, meine Leidenschaft und Berufung. Hier bin ich richtig. Hier bin ich angekommen. Hier kann ich etwas Wichtiges bewirken. Meinen  Ansatz liest du in unter About /  Liebeserklärung.

Neben der Natur- und Wanderbegeisterung, bewege mich seit über 23 Jahren in verschiedenen Strömungen (Hoffman Quadrinity Prozess, Visionquest, Aufstellungsarbeit, Feuerläufe, schamanische Wege, Schwitzhütten, Klang & Stimme, 5-Rhythmen, Aikido, Yoga,...), 13 Jahre habe ich gemeinsam eine feste Frauengruppe organisiert. All dies fließt in meine Angebote ein.

Die „Weisheit der Wildnis“ ergänzt meine erste Berufung, seit 15 Jahren begleite ich Menschen, Praxen & Firmen zu ihrem neuen Außenauftritt. www.spiegelseins.de 

Mein Wirkungsumfeld liegt in Düsseldorf, NRW und in Elmshorn Nähe Hamburg. 
Bei Wunsch gebe ich Fortbildungen, Workshops und Coachings deutschlandweit.

Mein Dank

Ich verdanke der Natur so viel, jeden Tag auf`s Neue in meinem geliebten Wald. 
Und immer wieder, wenn ich zu Fuß unterwegs oder mit dem Segelboot auf der Ostsee bin. 
Von ihr zu lernen ist eindrücklich, aber nicht immer einfach. 
Eine unvergessliche Nacht in einem Vulkankrater auf Lanzarote lehrte mich, dass Angst zu meinem Weg gehört. Ein Feuerlauf an einem Wendepunkt meines Lebens schenkte mir das Durchhaltevermögen, etwas scheinbar Aussichtloses bis zum Ende durchzuführen. In einer 8-stündigen Segelfahrt im ärgsten Nebel auf der Ostsee, durfte ich weit über mich hinauswachsen. Und die Lektionen auf dem Jakobsweg 2002, als er noch unbekannt war, sind mir bis heute unvergesslich.

Vermutlich nahm meine Naturverbindung in früher Kindheit seinen Anfang. Meine Geschwister und ich waren viel alleine draussen, streiften durch Wäldchen und an Baggerlöchern entlang. Immer wieder auch mit unserem Vater, der uns vieles in der Natur beibrachte und so den Blick öffnete. Ohne ihn wäre ich heute nicht hier. Ich liebte es, bei den Pfadfindern Girlscout zu sein und all die Outdoorsachen zu lernen und zu erleben. Und tue es noch.